So, 21. Oktober 2018

WAKS – Yiddish Voices –
Inge Mandos (Gesang), K. Kaatz (Piano, Akkordeon,
Indisches Harmonium), H.-C. Jaenicke (Violine)
Kooperationspartner: Kultur- und Förderverein
Alte Kirche Niederweimar e.V.

Veranstaltungsort: Alte Kirche Niederweimar,
Lindenweg 4, 35096 Weimar
Beginn: 11:00 Uhr

WAKS – Yiddish Voices

Stimmen und Lieder aus einer verlorenen Welt

Sängerin Inge Mandos und ihr Ensemble arrangieren und begleiten originale ost-jiddische Sänger, deren Lieder aufgenommen wurden von den sowjetischen Ethnomusikwissenschaftlern Moishe Beregowski und Sofia Magid auf Wachszylindern. Die Musiker treten in einen Dialog mit diesen Stimmen und erwecken sie so zu neuem Leben. Auf diese Weise wurden Manya, Fanya, Yeshaya und die anderen Stimmen Teil des Ensembles.

„Wir waren tief berührt von diesen Originalstimmen von Menschen in Osteuropa, die die alten bekannten jiddischen Lieder sangen. Sie wurden gesammelt und aufgenommen zwischen 1928 und 1942, wurden für Jahrzehnte in Archiven verwahrt und dann mühevoll wieder aufgefunden. Wir möchten Musik machen und zugleich mit den Interpreten zusammen singen. Wir möchten, dass sie wieder gehört werden trotz aller Hindernisse, die sich aufgrund des fragilen originalen Materials stellten. Unser musikalische Dialog fungiert als Brücke zwischen gestern und heute und erweckt diese alten Stimmen wieder.

Das Ergebnis unserer Anstrengungen ist ein sehr einzigartiges Programm von Liedern mit speziellem Klang und speziellen Arrangements, die von dem fragilen, manchmal kratzigen oder brüchigen Material herrühren.“

Zu diesem Projekt erschien 2015 eine CD. Sie war nominiert für den berühmten „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“ 1/2016.